Malta: Englisch lernen an der Sonne

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Malta: Englisch lernen an der Sonne

«Sea, English and Sun» – Spass haben und gleichzeitig in Europa Englisch lernen? Das ist möglich – mit einem Sprachaufenthalt in Malta! Und das i-Tüpfelchen: Die Lebenshaltungskosten sind viel niedriger als in Irland oder im Vereinigten Königreich. Die Hauptinsel Malta ist bekannt für ihr pulsierendes Nachtleben und ihre vielen Diskotheken. Es wäre aber sicher falsch, sich darauf zu beschränken. Steile Felsküsten, bläuliche Höhlen, türkisfarbene Lagunen und bezaubernde Dörfer sind einige der sorgsam gehüteten Schätze einer Inselgruppe, wo Englisch Amtssprache ist und man links fährt.

Valletta - Hauptstadt der Republik Malta

Valletta – Hauptstadt der Republik Malta

Malta

Malta ist die grösste Insel der Inselgruppe und auch jene mit den meisten Einwohnern. Die Bezeichnung «gross» ist aber relativ, denn die Insel ist nur 27 km lang und an ihrer breitesten Stelle 14,5 km breit. Die Geschichte der Insel geht bis in die Antike zurück. Hier kannst du gar megalithische Tempel besuchen, die älter sind als die Pyramiden in Ägypten! Valletta, die Hauptstadt der Republik Malta, ist eine faszinierende Stadt und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Sie durchlebte wegen ihrer Lage am Schnittpunkt der lateinisch-römischen, arabischen und angelsächsischen Kulturen eine bewegte Geschichte. Zeugen der britischen Kolonialherrschaft gibt es viele. Sei also nicht überrascht, wenn du auf die schönen roten Telefonkabinen triffst!

St. Julian’s

Typisch farbige Fischerboote in St. Julian's

Typisch farbige Fischerboote in St. Julian’s

In der Nähe der Hauptstadt befindet sich der lebhafte Touristenort St. Julian’s. Angezogen von den vielen Diskotheken und Freizeitmöglichkeiten finden sich hier jeden Sommer Studierende aus aller Welt für einen Sprachaufenthalt an der Sonne ein. Die EC Sprachschule in St. Julian’s liegt fünf Minuten vom Meer entfernt und bietet im Rahmen ihres Freizeitprogramms unter anderem Segel- und Tauchkurse an. Trotz all dieses geschäftigen Treibens hat sich der alte Fischerhafen mit den typischen farbigen Booten aber dennoch seine Authentizität bewahrt – insbesondere ausserhalb der Hauptsaison.

Sliema

Traditionelle Prozession in Sliema

Traditionelle Prozession in Sliema

Wenn du ein etwas ruhigeres Ambiente als in St. Julian’s suchst, aber dennoch nicht weit von den touristischen Attraktionen entfernt wohnen möchtest, ist Sliema der ideale Ort für dich. Einst bei der maltesischen High Society sehr angesehen, hat es die kleine Stadt (14‘000 Einwohner) verstanden, ihre Eleganz zu bewahren, die in der prächtigen Architektur zum Ausdruck kommt. Sliema besitzt heute zahlreiche Englischschulen. St. Julian’s ist dem Meer entlang zu erreichen, wo du vom herrlichen Aussichtspunkt aus den Blick bis nach Valletta schweifen lassen kannst. Die LAL-Sprachschule Malta bietet regelmässig Ausflüge in die Hauptstadt oder auf die Nachbarinsel Gozo an.

Gozo

Das «Blaue Fenster» Gozos

Das «Blaue Fenster» Gozos

Sind die Schnelllebigkeit und die Horden ausländischer Studierender in St. Julian’s nichts für dich, könnte Gozo der richtige Ort für dich sein. Gozo ist eine malerische und idyllische Insel, wo du deinen Sprachaufenthalt in Malta in aller Ruhe absolvieren kannst. Aber keine Sorge: Ruhe heisst nicht Langeweile! Es gibt paradiesische Buchten und Bergdörfer zu entdecken, und auch eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der maltesischen Inselgruppe – das imposante Felsentor «Blaues Fenster» – kann per Kajak oder Boot besucht werden. Die Sprachschule BELS Gozo liegt per Bus nur 15 Minuten von der Inselhauptstadt Victoria entfernt und bietet im idyllischen Zentrum des historischen Dorfes Kercem Englisch-Kurse an. Kercem strahlt Ruhe und Authentizität aus. Hier kannst du in den zahlreichen Restaurants die maltesischen Spezialitäten (oftmals Fisch) geniessen.

Die anderen Inseln

Die «Blue Lagoon» von Comino

Die «Blue Lagoon» von Comino

Die maltesische Inselgruppe besteht aus acht Inseln. Vier davon sind bewohnt: Malta, Gozo, Comino und Manoel; die vier anderen sind unbewohnt. Wir empfehlen dir, während deinem Sprachaufenthalt in Malta unbedingt eine oder mehrere andere Inseln zu besuchen. Alle von ihnen sind nämlich anders und wirklich faszinierend.

In Malta folgt ein Strand auf dem anderen, aber alle sind verschieden. Einige Inseln haben vor allem felsige Buchten, andere verfügen über ein paar Sandstrände. Auch die Farbe des Wassers unterscheidet sich von einer Insel zur andern. Sie reicht von Tiefblau bis Smaragdgrün und sorgt für einige der typischsten und spektakulärsten Landschaften des Mittelmeerraums.

Alle Sprachschulen Maltas bieten Ausflüge nach Comino an, einem Tier- und Naturreservat von erstklassigem Ruf. Zwischen Comino und Cominotto lädt das herrliche türkisfarbene Wasser der Blauen Lagune zum Träumen ein. Der Kontrast zur Trockenheit der zwei Inseln ist frappant, und der sandige Boden und das seichte Wasser eignen sich perfekt zum Baden.

Gastautor/in

Mit mehr als 10 Jahren Erfahrungen im Bereich Sprachaufenthalte, arbeitet Elinor mit Boa Lingua zusammen, um ihren Reisevirus weiterzuverbreiten.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR