Sprachaufenthalt in Montreal – LSC Language Studies Canada

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Sprachaufenthalt in Montreal – LSC Language Studies Canada

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Französisches und britisches Lebensgefühl machen aus Montreal eine kanadische Stadt der besonderen Art – mit reizvollen Kontrasten und Lebenseinstellungen. Gaby Fieger aus Bad Ragaz hat in Montreal Französisch gelernt und dabei spannende und interkulturelle Erfahrungen gemacht.  

Sie haben einen Sprachaufenthalt in Montreal gemacht. Wie hat Ihnen der Ort gefallen?
Montreal gefällt mir super gut – die Stadt ist sehr vielseitig und bietet für jeden Geschmack etwas.

Wie hat Ihnen die Schule gefallen?
Die Sprachschule in Montreal ist sehr gut organisiert. Sie hat einige wenige, dafür aber sehr wirksame Regeln. So darf zum Beispiel nur Englisch oder Französisch gesprochen werden. Pünktlichkeit wird sehr ernst genommen.
Die Lehrpersonen gehen intensiv auf die Studenten ein und fordern jeden Einzelnen heraus.
Das abwechslungsreiche Freizeitprogramm der Schule wird von zwei Personen zusammengestellt und begleitet. Grundsätzlich haben alle Mitarbeitenden ein offenes Ohr für jede Art von Fragen, Problemen oder Anregungen.

Wo haben Sie gewohnt? Welche Unterkunftsart haben Sie gewählt? Hat es Ihnen gefallen?
Ich habe mich für eine Gastfamilie mit eigenem Bad entschieden, damit ich auch ausserhalb der Schule Französisch üben kann. Ich war sehr zufrieden und würde jederzeit wieder zu dieser Gastfamilie gehen. Ich wurde voll integriert und fühlte mich pudelwohl, nicht zuletzt, da ich sogar meinem liebsten Hobby nachgehen konnte: Klavier spielen. Meine Gasteltern hatten grosse Freude daran, mich zum Sprechen zu bewegen und mich beim Lernen zu unterstützen.

Haben Sie grosse sprachliche Fortschritte gemacht? Wenn ja, woran liegt das?
Ich kam mit geringen Vorkenntnissen nach Kanada. Mein grösster Wunsch für meinen Sprachaufenthalt in Montreal war, die Scheu vor der französischen Sprache zu verlieren und frei reden zu können. Dieser Wunsch ging in Erfüllung. Die gesamte Methodik ist auf Sprechen und spielerisches Lernen ausgelegt. In Zweier-/Dreierteams wurde immer wieder das frisch Gelernte mündlich geübt. Dank den kleinen Gruppen war die intensive Betreuung durch die Lehrpersonen gewährleistet. Die Studenten haben sich auch gegenseitig mit sehr kreativen Erklärungen weitergeholfen. Ergänzend zum Unterricht lebte ich in einer Gastfamilie, sodass ich auch ausserhalb der Schule üben konnte.

Was haben Sie in der Freizeit bzw. an Wochenenden unternommen?
Ich habe mir ca. 1 Mal pro Woche eine Veranstaltung aus dem Freizeitangebot der Schule ausgesucht und daran teilgenommen. Dies waren sehr unterschiedliche Dinge wie zum Beispiel ein Besuch des Cirque du Soleil oder einfach nur ein Sparziergang durch Old Montreal bei -15°C. Ansonsten habe ich mir selbst noch ein paar Sehenswürdigkeiten ausgesucht und viel Zeit mit meinen Gasteltern verbracht.

Haben Sie viele neue Leute kennengelernt?
Ich habe hauptsächlich die Studenten aus meinen Kursen kennengelernt. Da ich grundsätzlich sehr zurückgezogen lebe, habe ich privat nichts mit ihnen unternommen.

Was war das beste Erlebnis während Ihres Aufenthalts?
Das beste Erlebnis während meines Sprachaufenthaltes in Montreal war der Besuch der Village de Neige/Snow Village.

Würden Sie wieder einen Sprachaufenthalt machen? Und welche Destination würde Sie reizen?
Ich träume bereits von meinem nächsten Sprachaufenthalt in Montreal. Ich möchte auf jeden Fall zurückkehren und meine Sprachkenntnisse weiter vertiefen.

Werden Sie Boa Lingua weiterempfehlen?
Na klar! Die Beratung war sehr ausführlich und die Informationen im Vorfeld umfangreich und vor allem richtig!

michele

Sizilianische Wurzeln, in der Schweiz aufgewachsen, in Hamburg studiert, in Berlin verliebt, in Tschechien geheiratet und in Italien dreimal Papi geworden. Wenn ich nicht koche, fahre ich am liebsten Velo oder musiziere.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR