Sprachaufenthalt in Rom – Scuola Leonardo da Vinci

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Sprachaufenthalt in Rom – Scuola Leonardo da Vinci

Sich für einen Sprachaufenthalt in Rom zu entscheiden, bedeutet sich auf eine Reise durch die italienische Lebensweise zu begeben. Die Hauptstadt von Italien bietet sich also für ein kulturelles Abenteuer perfekt an. Auch Manuela Pfammater hat sich in Rom von dem italienischen Charme mitreissen lassen und nimmt schöne Erlebnisse mit nach Hause. 

Hast du zuvor schon einmal einen Sprachaufenthalt gemacht?
Nein, Rom war mein erster Sprachaufenthalt.

Du hast einen Sprachaufenthalt in Rom gemacht. Wie hat dir die Stadt gefallen?
Rom ist eine bezaubernde Stadt. Es gibt so viel zu entdecken und es ist echt toll, sagen zu können, dass jeder Tag der letzten 4 Monate anders war. Egal ob Sightseeing, Stadtbummel, Strandbesuche, Skiausflüge oder einfach nur das Dolce Vita geniessen. Es ist unglaublich, wie viele Möglichkeiten es gibt. Und das Erstaunlichste daran: Um so viel zu erleben, muss man nur mal eben ins eigene Nachbarland reisen. Nebenbei ist die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Italiener wirklich beeindruckend!


Wie hat dir die Schule gefallen?
Die Sprachschule in Rom ist echt toll. Bevor ich nach Rom kam, habe ich mir alles Mögliche vorgestellt. Doch es war eine ganz normale Schule, wie wir sie von zu Hause kennen. Aufenthalts- und Pausenräume, grosse Schulzimmer, freundliches Personal und die spassigsten Lehrer überhaupt und zu guter Letzt free WLAN auf sämtlichen 3 Etagen.

Wo hast du gewohnt? Welche Unterkunftsart hast du gewählt? Wie hat es dir gefallen?
Zu Hause war ich, 5 Minuten vom Vatikan entfernt, bei einer 70-jährigen Nonna. Es hat mir während den gebuchten 3 Monaten so gut gefallen, dass ich gleich noch einen Monat angehängt habe. Ich verfügte über ein grosses Zimmer mit Doppelbett, 2 Schränken, Schreibtisch, Kommode und 2 Stühlen. Der grosse Vorteil neben der herrlichen Gastfreundlichkeit: Alle wichtigen Standpunkte waren zu Fuss oder mittels Bus in wenigen Minuten erreichbar.

Hast du grosse sprachliche Fortschritte gemacht? Wenn ja, woran liegt das?
Total. Ich fand es selber erstaunlich, wie viel man in „nur“ 3 Monaten lernen kann. Der Grund dafür liegt einerseits am täglichen Unterrichtsbesuch sowie an den diversen Sprachkursen (Intensiv-, Kombi-, Prüfungsvorbereitungskurs). Andererseits habe ich aber auch im Alltag und in der Freizeit viel dazugelernt. So zum Beispiel bei Kinobesuchen, im Ausgang mit Freunden und an Veranstaltungen der Schule. Die von der Sprachschule in Rom organisierten Freizeitaktivitäten fanden 4 Mal pro Woche statt und waren echt super.

Was hast du in der Freizeit bzw. an Wochenenden unternommen?
Nur einige Stichwörter: Strandbesuche, Kaffee trinken mit den anderen Studenten, Picknick im Freien, Skiausflüge, Sightseeing, Shopping, Städtereisen im Umkreis Roms, Reitausflüge, Zirkusbesuche, Kinobesuche und vieles mehr.

Hast du viele neue Leute kennengelernt?
Ich habe enorm viele neue Leute aus aller Welt kennengelernt. Sei es aus Deutschland, Holland, Frankreich, Belgien, Amerika, China, Japan, Argentinien, England und Kanada!
Ich werde sie auf jeden Fall schrecklich vermissen. Doch wir planen bereits eine „Rome Reunion Party“. Zudem habe ich so ein paar Berühmtheiten wie Karl Lagerfeld, Robert Pattinson und die Eltern von US-Schauspieler Bryan Callen angetroffen – hat echt Spass gemacht.

Was war das beste Erlebnis während deines Aufenthalts?
Ich habe so viel erlebt während meinem Sprachaufenthalt in Rom, dass ich gar nicht sagen kann, was nun das Beste war. Womöglich sind es aber die „ganz kleinen Dinge“, welche mir besonders in Erinnerung bleiben werden. Natürlich das warme Klima, Leute aus aller Welt kennenzulernen, diverse Ausflüge an verschiedene Strände oder in Städte, das wahre Dolce Vita zu erleben und zu leben, aber sicherlich auch der starke Kontrast zwischen arm und reich. Es ist erstaunlich, mit wie Wenig manche Menschen hier schon überglücklich sind. Es sind viele gute Erinnerungen, die ich mit nach Hause genommen habe.

Würdest du wieder einen Sprachaufenthalt machen? Und welche Destination würde dich reizen?
Auf jeden Fall! Ich hoffe sehr, dass dies nicht mein letzter Ausland- bzw. Sprachaufenthalt war. Besonders reizen würde mich die USA, aber auch China oder Argentinien.

Wirst du Boa Lingua weiterempfehlen?
Ich werde Boa Lingua ganz klar weiterempfehlen. Sie sind sehr kompetent, stehen quasi rund um die Uhr für Fragen zur Verfügung und interessieren sich auch während und nach deinem Sprachaufenthalt für dich.

 

 

michele

Sizilianische Wurzeln, in der Schweiz aufgewachsen, in Hamburg studiert, in Berlin verliebt, in Tschechien geheiratet und in Italien dreimal Papi geworden. Wenn ich nicht koche, fahre ich am liebsten Velo oder musiziere.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR