Sprachaufenthalt in Victoria – Global Village Victoria

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Sprachaufenthalt in Victoria – Global Village Victoria

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Das quirlige Victoria an der Südspitze von Vancouver Island, dessen Charme Besucher aus aller Welt beeindruckt, wird von Sprachstudenten sehr geschätzt. So auch von Pascal Monhart, der in Victoria Englisch gelernt und dabei spannende und interkulturelle Erfahrungen gemacht hat.

Hast du zuvor schon einmal einen Sprachaufenthalt gemacht?
Ja, ich habe bereits einen 6 wöchigen Sprachaufenthalt in Manchester gemacht.

Du hast einen Sprachaufenthalt in Victoria gemacht. Wie hat dir die Stadt gefallen?
Die Stadt hat mir sehr gut gefallen. Sie erinnerte mich tagtäglich an ein englisches Dorf respektive Städtchen. Es gibt einige Pubs und die Gebäude sind nicht extrem hoch.

Wie hat dir die Schule gefallen?
Die Erreichbarkeit und die Lage der Schule sind optimal. Das Lehrpersonal ist freundlich, zuvorkommend und jeden Tag motiviert zu unterrichten. Am Anfang war es ein wenig chaotisch mit all den Menschen aus der ganzen Welt. Positiv aufgefallen ist mir zudem die gute Durchmischung der Altersgruppen.

Wo hast du gewohnt? Welche Unterkunftsart hast du gewählt? Wie hat es dir gefallen?
Ich habe für einen Monat bei einer Gastfamilie gelebt und durfte an ihrem Alltag teilhaben. Das war mir sehr wichtig, da ich während meinem ersten Sprachaufenthalt in Manchester in einer Residenz gewohnt habe und nun auch die andere Erfahrung noch machen wollte. Bei der Zuteilung der Gastfamilien muss ich den Jackpot geknackt haben. In meiner Gastfamilie hat es mir super gut gefallen und ich würde es sofort wieder so machen. Ich bin nach wie vor mit der Familie in Kontakt und durfte sogar das Abschlusswochenende nach meiner Kanadareise mit Ihnen verbringen.

Hast du grosse sprachliche Fortschritte gemacht? Wenn ja, woran liegt das?
Ich konnte meinen Redefluss steigern, meine Angst Fehler zu machen verstärkt ablegen und sogar meinen Schweizer Akzent vermindern. Einige Kanadier konnten gegen Schluss meines Sprachaufenthalts in Kanada nicht mal mehr meine Herkunft anhand meiner Aussprache erraten und das ist für mich ein Kompliment! Der Grund für diese Fortschritte liegen einerseits darin, dass ich engagiert war in der Schule und andererseits darin, dass ich meine Freizeit mit der Familie verbrachte, einen Film schaute oder ein Buch las (alles auf Englisch natürlich). Eigeninitiative ist definitiv gefragt. Nur zur Schule zu gehen und mit Landsleute in der Muttersprache zu kommunizieren reicht nicht.

Was hast du in der Freizeit bzw. an Wochenenden unternommen?
Ich habe viel mit der Gastfamilie unternommen wie z.B. Campieren, Sportturniere der Kinder anschauen sowie Hockeymatches bei der Verwandtschaft. Es war einfach genial, da ich die kanadische Kultur von drei Generationen kennen lernen durfte (Grossmutter, Vater, Kinder/Enkeln).

Hast du viele neue Leute kennengelernt?
Ja, ich habe viele Leute kennen gelernt. Auch hier kommt es auf die Person und deren Einstellung an: Ist man offen, gesprächsfreudig und positiv, dann lernt man vielleicht sogar die Liebe seines Lebens kennen!

Was war das beste Erlebnis während deines Aufenthalts?
Es gab unzählige Erlebnisse, welche ich nicht missen will und daher kann ich mich nicht auf eines beschränken. Mein Tipp: Unbedingt die Trips und Ausflüge mit der Schule machen. Auch wenn das Thema nicht unbedingt passt (Halsketten basteln), man lernt Menschen kennen, spricht miteinander und hat Spass!

Würdest du wieder einen Sprachaufenthalt machen? Und welche Destination würde dich reizen?
Definitiv! Der Sprachaufenthalt in Victoria erweiterte meinen Horizont um ein Vielfaches! Und es werden Kontakte geknüpft, welche ein Leben lang halten können.
Meine nächste Destination wird sehr wahrscheinlich Japan sein. Dieses Land reizt mich aus verschiedenen Gründen: Zum einen habe ich in Kanada viele Japaner und Japanerinnen kennen gelernt und möchte sie gerne besuchen. Zum anderen ist die Kultur und die Sprache sehr speziell und das Land atemberaubend schön. Aus Respekt gegenüber Land und Leuten will ich mich natürlich anpassen und die Sprache lernen. Bekanntlich lernt man mit der Sprache die Kultur und die Menschen näher kennen. Zudem sind Landsleute offener, wenn sie mit ihrer eigenen Sprache angesprochen werden.

Wirst du Boa Lingua weiterempfehlen?
Sofort und jederzeit!

 

michele

Sizilianische Wurzeln, in der Schweiz aufgewachsen, in Hamburg studiert, in Berlin verliebt, in Tschechien geheiratet und in Italien dreimal Papi geworden. Wenn ich nicht koche, fahre ich am liebsten Velo oder musiziere.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR