Sprachaufenthalt mit Tieren: erlebe diese vier hautnah!

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Sprachaufenthalt mit Tieren: erlebe diese vier hautnah!

Während deinem Sprachaufenthalt lernst du nicht nur ein neues Land und neue Leute kennen, sondern erlebst auch exotische Tiere hautnah. Weltweit gibt es etwa fünf bis 50 Millionen Tierarten und diese Zahl ist noch lange nicht abschliessend. Jährlich werden weitere Tierarten entdeckt. Wir zeigen dir, welchen Tieren du wo ganz nah kommst – erlebe einen Sprachaufenthalt mit Tieren aus nächster Nähe!

Neugierige Nasenbäre in Costa Rica

Stell dir vor, du liegst während deinem Sprachaufenthalt in Costa Rica am Strand und plötzlich stupst dich etwas an: nicht erschrecken, es ist nur die lange Schnauze eines Nasenbärs! Er gehört zur Gattung der Kleinbären und lebt vor allem in Südamerika. In Costa Rica kommt er besonders häufig vor. Der Nasenbär ist überhaupt nicht scheu und gesellt sich sehr gerne zu den Menschen. Solltest du auf der Wanderung zum Vulkan Arenal eine Verpflegungspause einlegen, musst du gut auf dein Sandwich aufpassen, denn die frechen Tierchen schnappen es einem sogar vom Tisch! Doch schau dir diesen süssen Nasenbär an, wer kann es ihm nicht verzeihen?

Ein sitzender Nasenbär.

Solch putzige Nasenbäre kannst du während deinem Sprachaufenthalt mit Tieren in Costa Rica hautnah erleben.

Watschelnde Brillenpinguine in Kapstadt

Hast du während deinem Sprachaufenthalt in Kapstadt vor, den Boulders Beach in Simon’s Town zu besuchen? Dann mach dich darauf gefasst, dass es dort bereits viele Strandgäste hat. Gemütlich watscheln nämlich die Brillenpinguine am Strand umher und kühlen sich im Meer ab. Sie sind die einzigen in der Wildnis lebenden Pinguine Afrikas und tragen ihren Namen wegen der schwarzen Zeichnung um die Augen. Die kleinen Pinguine trauen sich sogar in die Nähe von Menschen – doch aufgepasst, sie können auch zuschnappen! Am besten hüpfst du ins Wasser, planschst friedlich neben ihnen und geniesst deinen Sprachaufenthalt mit Tieren aus nächster Nähe.

Brillenpinguine am Boulders Beach.

Sehen sie nicht unglaublich süss aus? Komm den Brillenpinguinen am Boulders Beach ganz nah.

Friedliche Kängurus in Australien

Denkt man an einen Sprachaufenthalt in Australien, denkt man gleichzeitig an sie: Kängurus. Auf dem fünften Kontinent gibt es 55 verschiedene Känguru-Spezies, die durch die Wildnis hüpfen. Bestimmt wirst auch du ihnen auf deiner Rundreise begegnen. Ein Stopp an der Lucky Bay lohnt sich: An der Bucht in Westaustralien leisten dir während deines Camping- oder Strandaufenthaltes die Beuteltiere Gesellschaft. Die «Roos», wie sie die Australier nennen, sonnen sich nämlich auch gerne am Strand.

Das Känguru-Baby und seine Mutter geniessen den weissesten Strand Westaustraliens.

Ein Känguru von nächster Nähe zu erleben ist in Australien keine Seltenheit.

Riesige Wale in Kanada

Wahrlich gibt es in Kanada nicht nur Elche zu sehen, sondern auch die grössten Meeresbewohner überhaupt. Während dem Sprachaufenthalt in Québec ist das Whale Watching ein absolutes Muss! Die 1200 Kilometer lange Walroute von Tadoussac bis Blanc-Sablon lässt sich ideal mit einem Roadtrip durch die Nationalparks von Kanada verbinden. Wer Glück hat sieht Zwergwale, Buckelwale und Finnwale aus nächster Distanz. Doch der grösste von ihnen allen ist der Blauwal; bis zu 33 Meter lang und 200 Tonnen schwer kann der grösste Meeresbewohner werden! Und du kannst ihn während deinem Sprachaufenthalt mit Tieren hautnah erleben. Ist er nicht atemberaubend?

Ein Blauwal von oben im Wasser.

Den Blauwal so nah zu sehen, ist ein unvergessliches Erlebnis.

 

Gastautor/in

Wenn Jara Helmi nicht gerade als Content Communication Assistentin mit Wörtern und Sätzen rumjongliert, kurvt sie mit ihrem Renner durch die Strassen und geniesst das Stadtleben. Ihr Reiseherz hat sie an das wunderschöne Tulum in Mexiko verloren – das Wanderherz hingegen liegt hoch oben in der wilden Natur der Schweizer Berge.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR