Mein Sprachaufenthalt und Praktikum in Rom

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Mein Sprachaufenthalt und Praktikum in Rom

Im vergangenen August bis Oktober war ich für acht Wochen im Sprachaufenthalt in Rom. Nach drei Jahren Italienischunterricht an der Kanti, wollte ich meine Italienischkenntnisse im Sprachraum anwenden und erweitern. Durch Internetrecherchen über die vorhandenen Sprachaufenthaltsangebote und Empfehlungen bin ich auf Boa Lingua gestossen. So habe ich mich schlussendlich für das Work & Study-Angebot entschieden.

Um möglichst viel zu lernen, hat Fabienne ihren Sprachaufenthalt mit einem Praktikum in Rom kombiniert.

Um möglichst viel zu lernen, habe ich meinen Sprachaufenthalt mit einem Praktikum in Rom kombiniert.

Die Unterkunft

Während der knapp zwei Monate, die ich in der «ewigen Stadt» verbracht habe, lebte ich in einer Gastfamilie. Wobei «Familie» etwas übertrieben ist. Ich wohnte bei einer älteren, ca. 70-jährigen Dame in der Nähe des römischen Hauptbahnhofs Termini. Trotz des spätabends etwas unheimlichen Nachhausewegs war ich sonst sehr froh um diese zentrale Lage.

Die Wohnung meiner Gastmutter befand sich in einem älteren Gebäude. Dies bekam ich vor allem im Badezimmer zu spüren. Es war aber immer alles ausreichend sauber und nach einigen Tagen hat man sich auch an die italienischen Standards gewöhnt.

Mit meiner Gastmutter habe ich mich sehr gut verstanden. Man muss sie sich wie eine typische italienische Nonna vorstellen: gastfreundlich, fürsorglich, unkompliziert und eine suuuper Köchin! 

Die Sprachschule

In den ersten vier Wochen meines Aufenthalts besuchte ich die Sprachschule Dilit International House, die ich von meiner Unterkunft aus innert 20 Minuten zu Fuss erreichen konnte. Dilit zeichnet sich meiner Meinung nach durch einen abwechslungsreichen Unterricht und eine gute Mischung aus Grammatik, Konversation, Hörverständnis und Schreibübungen aus. Die Lehrpersonen waren sehr motiviert und vermittelten den Lernstoff auf eine kurzweilige Art und Weise. Profitiert habe ich nicht nur von den besuchten Lektionen, sondern vor allem auch von den persönlichen Kontakten mit Menschen aus aller Welt.

Das Praktikum

Fabienne beim Buchbinden.

Fabienne beim Buchbinden.

Das Praktikum in Rom während der zweiten Hälfte meines Sprachaufenthalts habe ich in einer Buchbinderei absolviert, in der noch ziemlich alles wie früher von Hand gemacht wird. Dies gab mir die Gelegenheit, schon nach wenigen Tagen selbstständig zu arbeiten und jeden einzelnen Schritt der Kunst der Buchbinderei kennen zu lernen.

Das Italienischsprechen ist dabei vielleicht etwas zu kurz gekommen. Gründe dafür waren aber sicher, dass wir meistens nur zu zweit in der Werkstatt waren und sehr konzentriert arbeiten mussten.

Die Arbeit  in der Buchbinderei hat mir sehr entsprochen und gefallen! Innerhalb kurzer Zeit habe ich extrem viel gesehen und gelernt und habe mich beim Arbeiten richtig nützlich gefühlt.

Ich habe von diesen insgesamt acht Wochen Sprachaufenthalt kombiniert mit Praktikum sehr profitiert und bin mit vielen neuen Erfahrungen und unvergesslichen Eindrücken zufrieden nach Hause gekehrt.

Gastautor/in

Hallo, ich bin Fabienne (19) und komme aus Frauenfeld. Diesen Sommer habe ich die Kanti abgeschlossen und zurzeit mache ich ein Zwischenjahr. Was ich dabei in meinem Sprachaufenthalt in Rom erlebt habe, könnt ihr in meinem Blogbeitrag lesen.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR