Joel unterwegs: Sprachaufenthalt in Australien – Halbzeitbilanz auf dem Surfbrett

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Joel unterwegs: Sprachaufenthalt in Australien – Halbzeitbilanz auf dem Surfbrett

Nach rund 9 Wochen wird es Zeit, eine Halbzeitbilanz zu ziehen. Jede Minute in Sydney ist ein Genuss. Der Lifestyle, mit den unzähligen Hipsters aus Bondi, wird im Vergleich zur Schweiz komplett auf den Kopf gestellt. Verständlich, denn hier gibt es rund 72 Strände und zur Zeit kommen wir in den Genuss des Sommers. 🙂

Sprachaufenthalt in Sydney: Morgens surfen, dann Englisch lernen

Unter der Woche versuche ich möglichst viel vor oder nach der Schule zu unternehmen. Sei es ein Morgenritt mit dem Surfbrett auf den Wellen am Bondi Beach oder ein Abstecher ins Fitnessstudio.

Nach den Morgenaktivitäten konzentriere ich mich auf mein Ziel: das Cambridge-Sprachdiplom. Die Prüfungen stehen schon bald an. Um eine aktuelle Selbsteinschätzung für den Lernstand zu erhalten, gibt es während des Kurses 2 Mock-Examen, in welchen eine ganze Prüfung mit realistischer Prüfungssituation durchgeführt wird. Der erste Übungstest wird diese Woche Tatsache. Letzte Woche gingen alle CAE-Klassen zusammen auf eine Exkursion in die Barracks – ein altes Gefängnis in Sydney. Somit erhielten wir auch eine Lektion aus der Geschichte Australiens!

Nach dem Sprachaufenthalt: Reisen!

Da ich nach dem Sprachaufenthalt in Australien noch 5 ½ Wochen mit Freunden die Eastcoast bereisen werde, begannen wir den Trip zu planen. Dafür gibt es eine spezialisierte Agentur namens Peterpans Adventure Travel. Wir bestimmten unsere Reiseroute (Melbourne nach Cairns) und buchten bereits jetzt einen Jucy-Camper. Mit dem Fahrzeug haben wir die Gelegenheit, Abstecher in diverse kleine und grosser Dörfer zu machen oder kurzerhand das Mittagessen mit einem Wellenritt am Meer zu verbinden. Von Woche zu Woche werden wir uns konkretere Gedanken machen, was wir wo unternehmen möchten.

Wie ihr bestimmt mitbekommen habt, ist der aktuelle Mister Luzern in Sydney. Wie es der Zufall wollte, besuchen wir den gleichen Cambridge-Diplomkurs. Das Pünktchen auf dem „i“ folgte, als er die Gastfamilie wechseln musste und … in meiner gelandet ist!

Sprachaufenthalt in Sydney Erfahrung

Chillen am Strand

Sprachaufenthalt Sydney Erfahrung

Mr. Luzern und ich

Surf Camp am Australia Day

Sprachaufenthalt in Sydney Erfahrung

Die Jungs vom Surf Camp

Gleich ein Tag nach seiner Ankunft in der Gastfamilie folgte das wohl coolste Wochenende während des ganzen Sprachaufenthalts! Für das Wochenende des offiziellen Nationalfeiertags, dem Australia Day, stand ein Surf Camp auf dem Programm. Der Ausflug in das Camp war genial! 4 Stunden surfen pro Tag (Morning und Avro Sessions), super ausgeflippte Surflehrer, coole neue Bekanntschaften aus weiteren Navitas-Sprachschulen in Sydney, BBQ und jede Menge Spass. Das Surfcamp fand an der Seven Miles Beach rund 2 Stunden Busfahrt südlich von Sydney statt. Ein ausgezeichneter Strand um seine Surftricks zu verbessern. 360°s oder Backflips gehörten zum Standard-Programm während des langen Wochenendes 😉

Während unserer Reise werden wir bestimmt nochmals einen Abstecher an den Seven Miles Beach machen.

Warme Grüsse aus OZ! Aussie, Aussie, Aussie – Oi, Oi, Oi!

Joel

Hast du Fragen zu einem Sprachaufenthalt in Sydney? Schreibe Joel einen Kommentar oder frage uns einfach auf Facebook oder Twitter. Wir freuen uns dir helfen zu können.

michele

Sizilianische Wurzeln, in der Schweiz aufgewachsen, in Hamburg studiert, in Berlin verliebt, in Tschechien geheiratet und in Italien dreimal Papi geworden. Wenn ich nicht koche, fahre ich am liebsten Velo oder musiziere.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR