Sprachlevel – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Sprachlevel – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen

Es kann sehr schwer sein, seine eigenen Fremdsprachenkenntnisse einzuschätzen. Was, wenn du gute Kenntnisse angibst, du dann geprüft wirst und kläglich versagst? Welche Sprachlevel gibt es überhaupt und wie heissen diese? In diesem Blogbeitrag erfährst du alles zu den verschiedenen Sprachlevel: 

Jeder Anfang ist schwer, aber je weiter du mit deinen Fremdsprachenkentnnissen kommst, desto einfacher ist es, sie anzuwenden.

Jeder Anfang ist schwer, aber je weiter du mit deinen Fremdsprachenkenntnissen kommst, desto einfacher ist es, sie anzuwenden.

Nirgends lernst du eine Fremdsprache schneller als während einem Sprachaufenthalt im Ausland. Das zeigt dir auch unsere Lernkurve mit den verschiedenen Sprachlevels. 

Die erste Stufe der Sprachlevels beginnt bei A0 für totale Anfänger. Hier startest du bei Null. Du kannst zwei, drei Wörter und verständigst dich mit Händen und Füssen. Jeder Anfang ist schwer, aber im Sprachaufenthalt startest du mit Gleichgesinnten und so lässt es sich um einiges einfacher lernen… Schau dir hierzu unseren Blog an «5 Gründe, warum du eine neue Sprache lernen solltest

Sprachlevel – A1

Du bist zwar noch auf den ersten Treppenstufen, aber mit einem A1-Level kannst du doch schon so einiges! Du lernst wichtige Wörter kennen, gibst Auskunft über deinen Wohnort, lernst Zahlen, Preisangaben und die Uhrzeit. Auch deine Arbeit und das Aussehen von Personen kannst du beschreiben. Wichtige Fragen wie «können Sie das nochmals wiederholen?», bringst du mühelos zustande.

Sprachlevel – A2

Gratuliere! In diesem Level gelingen dir schon die ersten Sätze. Auch wenn du noch Fehler machst: einfach versuchen und keine Angst vor Fehlern haben! Du kannst erzählen, was du im Supermarkt eingekauft hast, wo du arbeitest, wie du deine Kollegen findest und du kannst deinen Familienstammbaum aufzählen. Im Restaurant bestellst du das gewünschte Essen oder Trinken und versendest deine erste Postkarte – geschrieben in der Fremdsprache! 

Sprachlevel – B1

Jetzt fühlst du dich im Small-Talk wohl. Du kannst Alltagsgespräche über Freizeit, Schule, Ausbildung und Arbeit führen. Auf Reisen organisierst du ein freies Zimmer, mit Wunsch auf Meersicht. Hinzu kommt, dass du dich auch in der Vergangenheits- und Zukunftsform ausdrücken kannst. Aus Briefen und Zeitungsartikeln kannst du dir den Inhalt zusammensetzen, ohne dabei jedes Wort zu kennen.

Dein Level entspricht einem B1, wenn du zum Beispiel eine KV-Lehre abgeschlossen hast.

Du hast noch nicht das gewünschte Sprachlevel erreicht? Üben, üben, üben...

Du hast noch nicht das gewünschte Sprachlevel erreicht? Üben, üben, üben…

Sprachlevel – B2

Mit einem B2-Level sind konkrete Themen wie Kultur, Umwelt und was die Welt sonst noch bewegt, kein Problem für dich. Fachdiskussionen führst du ebenfalls. Mit Muttersprachlern kannst du dich gekonnt unterhalten. Wenn du ein Wort nicht weisst, kannst du es problemlos umschreiben. 

Du hast eine Matura gemacht? Dann bist du auf dem B2-Sprachlevel.

Sprachlevel – C1

Schon fast bist du ein Muttersprachler und zuoberst auf der Sprachlevel-Leiter angekommen! Mit einem C1-Level kannst du spontan und schnell antworten. Bei den Nachrichten verstehst du, worum es geht und diskutierst mit. Gedichte sowie Gebrauchsanweisungen verstehst du mit Links.

Wenn du in einer Fremdsprache studieren willst, dann ist ein C1-Sprachlevel nötig.  

Sprachlevel – C2

You are the champ – denn mehr geht nicht! Von allen Sprachlevels ist das C2 das höchste. Muttersprachler verstehen dich einwandfrei und zählen dich gar zu ihresgleichen. Du hast keine Unsicherheiten, die Fremdsprache anzuwenden und sprichst fliessend. Zeitformen verwendest du passend und einwandfrei. Du brauchst die Fremdsprache wie deine Muttersprache. 

Top - mit einem Sprachlevel C2 bist du zuoberst auf der Lerntreppe angelangt!

Top – mit einem Sprachlevel C2 bist du zuoberst auf der Lerntreppe angelangt!

Die oben genannten Levels gelten für alle Fremdsprachen. Von Stufe zu Stufe gelangst du in nur drei Monaten Sprachaufenthalt. Mit wenigen Kenntnissen kannst du das nächste Sprachlevel schon früher erreichen. Deine Kundenberaterinnen erklären dir, in wie viel Wochen du welche Fortschritte erreichen kannst. 

Myriam Mühlethaler

Myriam Mühlethaler

Myriam ist PR & Kommunikationsassistentin bei Boa Lingua. Sie hat selbst schon viele Reisen rund um den Globus gemacht. Gerne teilt sie ihre Erfahrungen aus den verschiedenen Aufenthalten und gibt Insider-Tipps.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR