Surfers Paradise in Australien – ein unglaublicher Ort zum Englischlernen

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Surfers Paradise in Australien – ein unglaublicher Ort zum Englischlernen

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Eines Tages im Juni 2013 hatte ich die Idee, einen Sprachaufenthalt weit weg von der Schweiz zu machen. Durch Internet-Recherchen kam ich auf die Agentur Boa Lingua, die weltweite Sprachaufenthalte vermitteln. Gleich am nächsten Tag vereinbarte ich einen Beratungstermin. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, wo ich meine drei Monate von Mitte August bis Mitte November verbringen würde. Durch das Gespräch mit Frau Galli wurde mir bewusst, dass Surfers Paradise in Australien genau das Richtige sein würde. Ich schlief noch zwei bis drei Nächte darüber, danach buchte ich den Sprachreise nach Australien definitiv.


Nun war es soweit, ich landete pünktlich im australischen Brisbane und wartete auf meinen Transfer. Leider war es mitten in der Nacht, sodass ich nicht viel von der Landschaft sah. Was mich unglaublich beeindruckte waren die Lichter überall und die 24-Stunden-Shops, die ich in der Schweiz noch nie gesehen hatte. Die Fahrt zu meiner Gastfamilie war also ein kleines Spektakel für mich. Bei der Gastfamilie angekommen, begrüssten mich die Familienmitglieder. Danach, nach fast 24 Stunden Flugzeit, ging ich in mein Bett.

Als ich am nächsten Morgen aufwachte, fühlte ich mich wie in einem Film. Draussen hatte es 28 Grad und die Luft war eine ganz andere als ich es von der Schweiz gewohnt war. Mein Gastvater bemerkte, dass ich wach war und ging mit mir zu einem „Fish and Chips“-Shop. Was ich bereits vorher wusste, war, dass die Australier nicht viel Ahnung von Kochen haben und eher viel Fastfood essen (regelmässig sah ich zahlreiche Fastfood-Restaurants von MC Donald’s, Burger King, KFC etc.). Danach machte ich mich alleine auf den Weg, um Surfers Paradise zu erkundigen. Es war just amazing. Während meiner Auskundschaft sah ich verschiedene Palmen, riesige Hochhäuser, einen Strand soweit wie das Auge reicht und noch vieles mehr. Ein wirklich wunderschöner Ort!

Pünktlich um halb neun stand ich vor der Sprachschule Langports in Gold Coast, um meinen ersten Schultag anzutreten. Ich war ziemlich nervös, da ich niemanden kannte. Dies sollte sich jedoch schlagartig ändern. Wir machten einen Englisch-Test und bereits am Nachmittag wurde ich einer Klasse mit lauter neuen Kursteilnehmer/innen aus verschiedensten Ländern zugeteilt. Bereits nach einer Woche Schule hatte ich dann meine Kollegen, mit denen ich nach der Schule an den Strand ging, Partys am Abend feierte oder einfach in der Pause „rumhängte“. Die Lehrer und die Personen im Sekretariat waren total nett und immer da, falls man ein Problem hatte. Es wurden regelmässig Aktivitäten durchgeführt (z.B. 2-Tages-Reisen, Kino-Abend, Essen im Hardrock-Café etc.). So macht Schule Spass!

Der Gedanke daran, dass ich zurück in die Schweiz muss, brach mir fast das Genick. Wie gerne wäre ich noch drei weitere Monate geblieben. Ein Tag vor der Abreise wurde für mich noch eine Party organisiert und ich nahm Abschied von all jenen, die ich in diesen drei Monaten Sprachaufenthalt in Surfers Paradise kennengelernt habe.

David

[box title=“Verpasse nicht den Cambridge-Sommer“ box_color=“#AEB534″]Im Juni starten die Cambridge Diplomkurse. Auch in Gold Coast. Unsere Beratungsteams unterstützen dich gerne, die Sprachschule zu finden, die deinen persönlichen Ansprüchen und Bedürfnissen am besten entspricht. Melde dich jetzt für eine Gratis-Beratung an.

[button url=“https://www.boalingua.ch/beratung.htm?utm_source=blog_cta&utm_medium=online&utm_content=erfahrung_david_surfers paradise&utm_campaign=Cambridge-Sommer-2014″ target=“blank“ background=“#BD0534″ size=“5″ center=“yes“]Gratis-Beratung[/button]
[/box]

Gastautor/in

Mein Name ist David Weber. Ich bin 19 Jahre alt, und komme aus Luzern. Da mich die englische Sprache schon immer faszinierte, entschloss ich mich dazu, nach der Lehre einen Sprachaufenthalt in Australien zu machen. Jetzt, fast zwei Monate nach dem Aufenthalt, erinnere ich mich immer wieder gerne an die super Zeit in Surfers Paradise.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR