Herbstferien in Italien: 3 Tipps für Ligurien

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Herbstferien in Italien: 3 Tipps für Ligurien

Wer kennt das nicht: Bei uns wird das Wetter langsam rauer und die Temperaturen kühler und so langsam macht sich der Wunsch nach ein paar Sonnenstrahlen bemerkbar. Wer lediglich ein paar Tage weg möchte und nicht all zu weit reisen will, ist in unserem Nachbarland Italien gut aufgehoben. Besonders zu empfehlen ist hierfür die Region Ligurien – mit dem Auto in wenigen Stunden von der Schweiz aus zu erreichen, am Meer liegend und bekannt für ihre traumhafte Landschaft. Fehlen dir noch die Worte in Italienisch? Dann ist natürlich auch ein Sprachaufenthalt in Italien sehr zu empfehlen. Egal, ob du eine längere Zeit oder nur ein paar Tage in Italien verbringst, hier drei Tipps für Ligurien: 

Tipp 1 – Sestri Levante

Die Bucht «Baia del Silenzio» ist eines der Highlights in Sestri Levante.

Die Bucht «Baia del Silenzio» ist eines der Highlights in Sestri Levante.

Sestri Levante ist zwar sehr touristisch, jedoch sind die meisten Touristen Italiener. Die Stadt am Meer mit der Fussgängerzone ist herrlich zum Abschalten. Am Strand liegen, lesen, baden und sich sonnen. Gegen Abend kannst du dann durch die Fussgängerzone schlendern und die vielen kleinen Einkaufsläden bestaunen. Nicht verpassen solltest du die «Baia del Silenzio», in der auch unsere Partnerschule ABC Centro di Lingua e Cultura Italiana liegt. Diese Bucht ist einfach wunderschön! 

Um den Abend gebührend einzuläuten, darf natürlich das «Aperitivo» nicht fehlen. Zu empfehlen ist dafür die «Bar Tritone» (Viale XX Settembre, 73). Aber Achtung: Nach typisch italienischer Art gibt es eigentlich in jedem Restaurant und jeder Bar eine Apéro-Platte dazu. Daher ist es besser, den Apéro früh genug einzuplanen, damit dann der Hunger fürs Abendessen wieder da ist. Authentisch und besonders gut Pizza essen kannst du in der «Pizzeria I due Forni» (Viale Dante Alighieri, 75). Den Abend ausklingen lassen kannst du in einer der zahlreichen Bars in der Fussgängerzone oder aber in der Hafenregion.

Tipp 2 – Cinque Terre

Kein Wunder sind die Dörfer der Cinque Terre so beliebt: einfach wunderschön!

Kein Wunder sind die Dörfer der Cinque Terre so beliebt: einfach wunderschön!

Die Landschaft der Cinque Terre bietet noch viel mehr als «nur» die farbigen Häuser.

Die Landschaft der Cinque Terre bietet noch viel mehr als «nur» die farbigen Häuser.

Von vielen verpönt, da von den Touristen besonders beliebt, sind die Cinque Terre. Allerdings gibt es einen guten Grund, weshalb die Cinque Terre so beliebt sind: Sie sind einfach wunderschön! Die fünf Dörfer Monterosse, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore versprühen mit ihren farbigen Häusern einen eigenen Charme. Jedes der Dörfer ist auf seine Weise anders als die anderen. Mit der Cinque Terre-Karte kannst du den Zug von einem Dorf ins andere nehmen. Zu empfehlen ist aber auch ein Spaziergang von einem Dorf zum anderen. Von Vernazza nach Corniglia dauert der Fussweg ungefähr eine Stunde, und die Landschaft, die sich dir während diesem Spaziergang über Stock und Stein bietet, ist einfach unbezahlbar.

Tipp 3 – Rund um Arenzano

Arenzano ist sehr gut gelegen, um die «andere Seite» von Genua zu erkunden. Das Städtchen selbst ist klein, übersichtlich und gemütlich. Nachmittags befindet sich gefühlt die ganze Stadt am Strand. Trotz der grossen Menschenmengen ist der Strand aber angenehm. Die Liegestühle müssen typisch italienisch gemietet werden und sind daher streng aufgereiht. Abends trifft man sich auf dem «Dorfplatz», wo besonders im Sommer viele Events wie Ping Pong-Turniere stattfinden. Auch hier reihen sich die Einkaufsboutiquen in der Fussgängerzone aneinander.

Einfach ins Auto steigen und die Gegend erkunden: So entdeckst du die tollsten Orte.

Einfach ins Auto steigen und die Gegend erkunden: So entdeckst du die tollsten Orte.

Arenzano eignet sich übrigens sehr gut, um von dort aus weitere Orte in der Gegend, wie beispielsweise Varazze, zu erkunden. Einfach ins Auto steigen und drauf losfahren. Du wirst – mit oder ohne Plan – sicherlich wunderschöne Orte entdecken. Ein besonderes Highlight ist der Naturpark Parco Naturale Regionale del Beigua. Dieser Naturpark trennt die Meeresküste vom Landesinneren – zwei Landschaften, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Die felsige Natur des Parks bildet einen wunderschönen Kontrast zum Sandstrand am Meer und plötzlich fühlst du dich, als wärst du irgendwo in den Bergen statt so nahe am Meer.

 

Checkliste für deine Reisevorbereitung
Bereit für einen Sprachaufenthalt in Ligurien? Wir haben eine vollständige Checkliste für deine Reisevorbereitung zusammengestellt. Bestelle sie hier gratis als PDF-Datei:

Vorname *

Nachname *

Geschlecht *

Deine E-Mail-Adresse *

Durch das Herunterladen des Formulars registrierst Du Dich automatisch für den Newsletter

Noémie Obrist

Noémie Obrist

Noémie arbeitet bei Boa Lingua als Texterin. Ausser, dass sie selbst Texte schreibt, liest sie sehr gerne oder schwingt auch mal den Kochlöffel. Das Kulinarische fasziniert sie nicht nur zu Hause, sondern auch in fernen Destinationen, wo sie ihren Magen am liebsten mit lokalen Speisen verwöhnt. Ihre (Sprach-)Aufenthalte verbrachte sie in Montreux, Italien, England und Spanien.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR