11 Tipps für Singapur, die du unbedingt erleben solltest

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

11 Tipps für Singapur, die du unbedingt erleben solltest

Singapur ist eine Wahnsinnsstadt! Wie viele Metropolen hat auch Singapur zahlreiche Viertel, die alle für sich eine eigene Welt darstellen. So beispielsweise sämtliche Viertel, die auf die Herkunft der Bewohner hinweisen: China Town, Little India, das arabische Viertel Kampong Glam, und und und. Unter anderem deshalb gibt es in dieser Stadt so viel zu sehen, entdecken und erleben.

Typische Skyline Singapurs: Die Stadt hat aber noch viel mehr zu bieten als moderne Gebäude.

Typische Skyline Singapurs: Die Stadt hat aber noch viel mehr zu bieten als moderne Gebäude.

Warum solltest du nach Singapur?

  • Singapur ist vielseitig.
  • In Singapur erlebst du sowohl Grossstadtfeeling als auch Natur.
  • In Singapur isst du gut.
  • Singapur ist asiatisch – und irgendwie auch wieder nicht.
  • Geh mit offenen Augen durch die weniger touristischen Quartiere und du findest deine eigenen Geheimtipps für Singapur.

Für deinen Sprachaufenthalt in Singapur, die nächsten Ferien oder den nächsten Stop-Over geben wir dir einige Tipps für Singapur:

Essen und Trinken in Singapur

  • Indisches Essen im The Banana Leaf Apolo:
    In diesem indischen Restaurant werden dir die Speisen – gemäss dem Restaurantsnamen – auf einem Bananenblatt serviert. Dies ist aber nicht der einzige Grund, weshalb du da hingehen solltest. Denn das Essen schmeckt fantastisch! (Achtung, dieser Insidertipp ist nicht zu verwechseln mit dem ähnlich klingenden Restaurant «Banana Leaf Apolo», gleich um die Ecke)

  • Das leckerste Essen überhaupt in den Hawker Centres:
    So werden die dauerhaften «Streetfood Festivals» in Singapur genannt, wie beispielsweise der Telok Ayer Market. Dies sind meist nur teils überdachte Hallen oder Plätze, auf denen sich ein Essensstand an den anderen reiht. Hier kannst du dich einmal quer durch die asiatische Küche essen. Zu empfehlen ist eine typisch malaysische Laksa Suppe. Diese besteht aus Kokosmilch, Reisnudeln und vielen frischen Kräutern.

  • Berühmte Aussicht vom Marina Bay Sands:
    Dem berühmten Hotel mit der einzigartigen Form wirst du wohl kaum entkommen. Besonders bekannt ist der Infinitiy Pool auf der Dachterrasse, den du aber nur als Gast des Hotels nutzen kannst. Fehlt dir dazu das nötige Kleingeld, dann kannst du die Rooftop Bar des Marina Bay Sands für einen Drink besuchen. Diese Bar eignet sich perfekt für einen «Sundowner», denn eine gigantischere Aussicht über die Stadt gibt es wohl kaum.

Iss dich in authentischer Atmosphäre quer durch die asiatische Küche: Nudelgericht im Hawker Centre!

Iss dich in authentischer Atmosphäre quer durch die asiatische Küche: Nudelgericht im Hawker Centre!

Der Pool des Marina Sands ist lediglich für Hotelgäste zugänglich.

Der Pool des Marina Sands ist lediglich für Hotelgäste zugänglich.

  • Alternativ im The Great Escape:
    Wenn du abends Lust auf Live Musik hast, ist dieses Lokal zu empfehlen. In der alternativen Umgebung werden sich besonders Hipsters und Menschen, die gerne Essen beim Foodtruck bestellen, wohlfühlen. Diese Rooftop Bar gehört zum Indie-Kino The Projector im Golden Mile Tower.

  • Stilvolle Rooftop Bar LeVeL33:
    Du hast keine Lust auf die 0815-Aussicht vom Marina bay Sands, die jeder kennt? Dann geniesse sie doch vom LeVeL33 und schau rüber zum Marina Bay Sands. Diese schicke und doch schlichte Rooftop Bar findest du im Marina Bay-Quartier.

Aktivitäten in Singapur

  • Keine Langeweile auf der Freizeitinsel Sentosa:
    Sentosa ist ein beliebtes Ausflugsziel – bei Einheimischen und bei Touristen. Hier findet wohl jeder etwas für seinen Geschmack: Natur- und Tierliebhaber erfreuen sich am Meerwasseraquarium oder am Naturpfad, der dich das Regenwald-Ambiente hautnah erleben lässt. Oder besuche die Universal Studios Singapore und schau hinter die Kulissen von Filmproduktionen. Wer mehr Action sucht, der ist im Wasserpark oder im Mega Adventure Park richtig. Oder schau dir die Insel aus der Vogelperspektive an, indem du die Seilbahn nimmst. Das Angebot an Museen, Theater, Shows, Casinos und Naturerlebnissen auf der Insel ist riesig!

  • Entdecke die verschiedenen ethnischen Viertel:
    Wie eingangs des Blogs erwähnt, gibt es in Singapur Quartiere wie Little India oder China Town. Diese sind definitiv einen Besuch wert, denn hier tauchst du in eine andere Welt ein. Die Gerüche, Farben und Geräusche sind anders als im Rest Singapurs und du wirst teilweise vergessen, dass du eigentlich in einer Grossstadt bist. Lasse dich treiben, betrete auch mal ganz normale Supermärkte und halte Ausschau nach Märkten.

Mit einer Fahrt in den «Cable Cars» verschaffst du dir einen Überblick über Sentosa.

Mit einer Fahrt in den «Cable Cars» verschaffst du dir einen Überblick über Sentosa.

In Chinatown fühlt man sich wie in einer anderen Stadt.

In Chinatown fühlt man sich wie in einer anderen Stadt.

  • Traditionelle Tee-Zeremonie geniessen:
    Gönn dir mit einer traditionellen Tee-Zeremonie ein bisschen Ruhe. Die Zeremonienleiterin oder der Zeremonienleiter wird dir einige Hintergrundinformationen zum Tee geben und dir danach den Ablauf erklären. Anschliessend kannst du den Tee jeweils selbst aufgiessen und das aussergewöhnliche Ambiente geniessen. Das bekannteste Teehaus Singapurs ist übrigens das Tea Chapter, das du von unserer Partnerschule EF International School of English aus in einer Viertelstunde zu Fuss erreichst.

  • Einkaufen an der Orchard Road:
    Dies ist wohl die bekannteste Einkaufsstrasse Singapurs. Hier wirst du in einer der unzähligen Malls sicherlich ein Geschäft finden, das deinem Geschmack entspricht. Falls du kein Shoppingfan bist, lohnt es sich auch einfach durch die Strasse zu schlendern und die Menschenströme zu beobachten. 

Sehenswert in Singapur: Natur in der Stadt

Diese Bäume sind das typische Merkmal der Gardens by The Bay.

Diese Bäume sind das typische Merkmal der Gardens by The Bay.

Der Orchideen-Weg ist ein Erlebnis für die Sinne.

Der Orchideen-Weg ist ein Erlebnis für die Sinne.

  • Gardens by the Bay:
    Der künstlich angelegte Park soll den Bewohnern Singapurs zu einer besseren Lebensqualität verhelfen. Der eindrückliche Park vis-à-vis des Riesenrads Singapore Flyer bietet abends jeweils eine schöne Lichtschau. Wer sich hier im Grünen vergnügt, sollte sich auch das Openair BBQ im Satay by The Bay nicht entgehen lassen – hier gibt es auf den Holzkohlegrills nebst Satay-Spiesschen auch diverse andere Köstlichkeiten.
  • Ruhe geniessen im Botanischen Garten
    Mitten in der Stadt fühlst du dich plötzlich als wärst du mitten in der Natur auf dem Land. Hier kannst du abschalten, wenn dir das Grossstadtleben zu viel wird und dich an der Vielfalt der Natur erfreuen. Besonders schön ist der Orchideen-Weg, der durch eine Art Allee von Orchideen führt.

Bist du noch unsicher, ob du deinen Sprachaufenthalt in Singapur machen sollst? Dann schau dir diesen Erfahrungsbericht aus dem Sprachaufenthalt in Singapur an.

 

Checkliste für deine Reisevorbereitung
Bereit für einen Sprachaufenthalt in Singapur? Wir haben eine vollständige Checkliste für deine Reisevorbereitung zusammengestellt. Bestelle sie hier gratis als PDF-Datei:

Vorname *

Nachname *

Geschlecht *

Deine E-Mail-Adresse *

Durch das Herunterladen des Formulars registrierst Du Dich automatisch für den Newsletter

Noémie Obrist

Noémie Obrist

Noémie arbeitet bei Boa Lingua als Texterin. Ausser, dass sie selbst Texte schreibt, liest sie sehr gerne oder schwingt auch mal den Kochlöffel. Das Kulinarische fasziniert sie nicht nur zu Hause, sondern auch in fernen Destinationen, wo sie ihren Magen am liebsten mit lokalen Speisen verwöhnt. Ihre (Sprach-)Aufenthalte verbrachte sie in Montreux, Italien, England und Spanien.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR