Tipps für Vegetarier und Veganer im Ausland

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Tipps für Vegetarier und Veganer im Ausland

Frisches Gemüse vom Markt ist auch fürs Auge ein Leckerbissen.

Frisches Gemüse vom Markt ist auch fürs Auge ein Leckerbissen.

Menschen mit bestimmten Essgewohnheiten bereitet das Bereisen neuer Länder und Kulturen manchmal ein bisschen Bauchweh. Kommentare wie «als Veganer im Ausland wirst du nichts finden zum Essen» oder «vegetarische Ernährung in Südamerika? – Vergiss es» verunsichern und hemmen die Vorfreude auf den Aufenthalt. In der Regel muss dich dies aber überhaupt nicht beunruhigen. Mit ein bisschen Recherche und guter Organisation kannst du dich ohne weiteres auch im Ausland vegan, vegetarisch oder glutenfrei ernähren. Gerade als Vegetarier hast du im Ausland meist sogar viele verschiedene Optionen.

 

Bereits bei der Buchung deines Sprachaufenthaltes wirst du gefragt, ob du gewisse Lebensmittel nicht verträgst oder bestimmte Essgewohnheiten hast. Diese Informationen sind wichtig, um eine passende Gastfamilie zu finden, die beispielsweise ebenfalls vegetarisch oder vegan lebt oder für die es zumindest kein Problem ist für dich entsprechend zu kochen.

Wohnst du während deinem Sprachaufenthalt in einer Residenz, musst du dich in deinen Essgewohnheiten weniger anpassen, da du für deine Mahlzeiten selbst verantwortlich bist. Dies bietet dir die Möglichkeit so für dich zu kochen, wie du es dir gewöhnt bist und wie du es Zuhause auch machst. 

Als dritte Unterkunftsalternative kannst du während deinem Sprachaufenthalt auch in einem Hotel wohnen. Die Seite Veggie-Hotels bietet dir eine grosse Auswahl an vegetarischen und/oder veganen Hotels an den unterschiedlichsten Orten. Veganer im Ausland können so nicht nur vegan essen, sondern auch vegan wohnen.

 

 

Kochst du im Ausland selbst, kannst du allerlei Neues entdecken.

Kochst du im Ausland selbst, kannst du allerlei Neues entdecken.

Nebst der Unterkunftswahl im Ausland, haben wir noch einige andere Tipps für dich, wie du als Vegetarier oder Veganer im Ausland ohne Probleme zu Recht kommst:

  1. Dank Recherche richtig vorbereitet

    Im Internet findest du vorgängig viele Informationen zu den lokalen Essgewohnheiten. Informiere dich beispielsweise über die traditionellen Gerichte, denn diese sind oftmals ohne tierische Zutaten oder zumindest ohne Fleisch erhältlich. 

  2. Sei offen gegenüber Unbekanntem

    Auch wenn du gewisse Speisen auf den Menükarten nicht kennst, lehne sie nicht aus Angst, dass Fleisch oder tierische Produkte enthalten sein könnten, per se ab. Frag‘ beim Restaurantpersonal freundlich nach, was denn genau in diesem Gericht enthalten ist. Eventuell entdeckst du sogar lokales Gemüse oder Kräuter, die du vorher nicht gekannt hast.

  3. Finde Köstlichkeiten auf lokalen Märkten

    Fast in jeder Stadt gibt es Märkte, die an ihren Ständen frische Früchte, knackiges Gemüse und feine Nüsse verkaufen. Fündig wirst du beispielsweise bestimmt auf dem Markt La Boqueria in Barcelona, auf dem Borough Market in London oder auf dem Marché biologique Raspail in Paris. Hier kannst du dich gleich selbst überzeugen, dass alles, was du kaufst, vegan oder vegetarisch ist.

  4. Selbstgekochtes schmeckt

    Kochst du auch im Ausland deine eigenen Mahlzeiten, dann kannst du sichergehen, dass du auch im Ausland vegetarisch bzw. vegan isst. Hier kann das Einkaufen dann auch zum Erlebnis werden: Suche im Supermarkt nicht nur nach den dir bekannten Lebensmittel, sondern nimm dir Zeit durch die Regale zu schlendern. Du wirst mit Sicherheit Lebensmittel und Produkte entdecken, die du vorher nicht gekannt hast. Wer weiss, plötzlich entdeckst du dadurch ein neues Lieblingsgericht? Vegetarische und vegane Rezept-Tipps findest du auch im Kochbuch «Zwei Pfannen in the road» – für dessen Rezepte man übrigens nicht mehr als zwei Kochtöpfe benötigt.

  5. «Ohne Fleisch, bitte», «Ich esse keine tierischen Produkte»

    Es lohnt sich, wenn du dir bereits vor deiner Abreise gewisse Sätze oder Ausdrücke in der Sprache deines Gastlandes aneignest. Wenn du dir raussuchst, was «ohne Fleisch, bitte» oder «Ich esse keine tierischen Produkte» in Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portgusieisch oder sogar Russisch heisst, kannst du bereits vom ersten Tag an im Restaurant vegetarische und vegane Speisen bestellen.

  6. Restaurants für Vegetarier und Veganer im Ausland

    Die App «HappyCow» zeigt dir übersichtlich und einfach vegetarische und vegane Restaurants in über 175 Ländern. So wirst du sicherlich auch als Vegetarier oder Veganer im Ausland fündig auf der Suche nach Leckerbissen! Laut einem Ranking von «Happy Cow» gehören übrigens London (unsere Social Media-Managerin verrät dir ihre kulinarischen Highlights von London – auch wenn diese nicht nur vegan oder vegetarisch sind), San Francisco und New York zu denjenigen Städten, die die grösste Restaurantdichte für Veganer und Vegetarier haben. Kennst du bereits ein gutes veganes oder vegetarisches Restaurant? Eventuell ist es ja Teil einer Kette und so weltweit an verschiedenen Destinationen vertreten. So beispielsweise Restaurants wie Loving Hut oder  Taco Bell

 

 

 

Noémie Obrist

Noémie Obrist

Noémie arbeitet bei Boa Lingua als Texterin. Ausser, dass sie selbst Texte schreibt, liest sie sehr gerne oder schwingt auch mal den Kochlöffel. Das Kulinarische fasziniert sie nicht nur zu Hause, sondern auch in fernen Destinationen, wo sie ihren Magen am liebsten mit lokalen Speisen verwöhnt. Ihre (Sprach-)Aufenthalte verbrachte sie in Montreux, Italien, England und Spanien.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR