Weihnachtstraditionen rund um den Globus

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Weihnachtstraditionen rund um den Globus

Andere Länder, andere Weihnachtstraditionen – wo möchtest du mal Weihnachten feiern?

Andere Länder, andere Weihnachtstraditionen – wo möchtest du mal Weihnachten feiern?

Weihnachten steht vor der Tür. Während bei uns das «Christchind» am 24. Dezember die Geschenke unter den schön geschmückten Weihnachtsbaum legt, gibt es anderswo ganz andere Bräuche. Wir nehmen euch mit auf eine weihnachtliche Reise rund um den Globus und stellen euch einige – möglicherweise auch überraschende – Weihnachtstraditionen vor:

England – Weihnachtlicher Zauber
Spanien – Weihnachtsmillionäre
Japan – «Festschmaus» von KFC
Australien – Weihnachten am Strand

England – Weihnachtlicher Zauber

Die Socken hängen – Father Christmas kann kommen.

Die Socken hängen – Father Christmas kann kommen.

In England hat Weihnachten einen hohen Stellenwert. Das merkt man nicht zuletzt an den emotionalen TV-Werbespots der grossen Warenhäuser (allen voran John Lewis), die von der Bevölkerung jedes Jahr sehnsüchtig erwartet werden. Bereits zu Beginn der Adventszeit erscheinen Strassen und Häuser im Lichterglanz, Weihnachtsbäume werden bunt geschmückt und die Radiostationen spielen ohrwurmträchtige Weihnachtslieder.

Die Festlichkeiten beginnen in England am Vorabend des ersten Weihnachtstages. Bevor sich die Kinder am 24. Dezember schlafen legen, platzieren sie Socken am Bettende oder beim Kamin, damit Father Christmas diese über Nacht mit Süssigkeiten und kleinen Spielsachen füllen kann. Wie in den USA kommt Father Christmas auch in England mit Schlitten und Rentier. Als Dank stellen die Kinder etwas zu Essen und Trinken bereit – Mince Pies und Whiskey für den Weihnachtsmann und Karotten für das Rentier. 

Die Bescherung in England findet am Morgen des 25. Dezembers statt. Im Anschluss versammelt sich die ganze Familie zum reichhaltigen Mittagessen. Nicht fehlen dürfen die Weihnachtscracker, die beim Öffnen knallen und kleine Geschenke wie Papierhütchen oder ähnliches. Zu essen gibt es traditionsgemäss gefüllten Truthahn gefolgt von Plum Pudding. Fix auf dem Programm steht nachmittags die Weihnachtsansprache der Queen, die auf den TV-Kanälen des Landes live ausgestrahlt wird.

Abgeschlossen werden die Feierlichkeiten am 2. Weihnachtstag, dem sogenannten Boxing Day. Dieser steht im Zeichen der Danksagung und des Sports – traditionell gehört der Tag den Lokalderbys im Fussball und Rugby sowie den bekannten Pferderennen.

Spanien – Weihnachtsmillionäre

Allein beim Anblick läuft einem das Wasser im Mund zusammen: Turron ist ein spanisches Weihnachtsdessert. Foto Credit: Mumumío

Allein beim Anblick läuft einem das Wasser im Mund zusammen: Turron ist ein spanisches Weihnachtsdessert. Foto Credit: Mumumío

Auch in Spanien steht Weihnachten ganz im Zeichen der Familie und des gemütlichen Zusammenseins. Doch einige Weihnachtstraditionen unterscheiden sich klar von den hiesigen: So starten die Festlichkeiten bereits am 22. Dezember. Dann findet nämlich die landesweit bekannte und weltweit grösste Weihnachtslotterie statt, die es bereits seit über 200 Jahren gibt. Die Ziehung wird von den spanischen Familien mit Spannung am Fernsehen oder Radio mitverfolgt. Viele kaufen sich die Lose zusammen als Gruppe – sei es unter Freunden, im Geschäft oder im Sportverein. 

Etwas besinnlicher geht es am 24. Dezember, der «noche buena», zu und her. Dabei kommen Familien zusammen, um ein gemeinsames Nachtessen zu geniessen. Abgeschlossen wird das Festessen traditionell mit einem «Turrón» – einer typischen Süssspeise aus Mandeln, Honig, Zucker und Ei. Um 24 Uhr besuchen viele Familien gemeinsam die Mitternachtsmesse. Danach versammelt man sich vor der Kirche, singt Weihnachtslieder und feiert bis in die frühen Morgenstunden.

Geduld zeigen müssen in Spanien die Kinder. Denn die Bescherung findet nicht wie vielerorts an Heiligabend oder am ersten Weihnachtstag, sondern erst am 6. Januar, statt. 

Japan – «Festschmaus» von KFC

Eine für uns unvorstellbare Weihnachtstradition: Fast Food von KFC.

Eine für uns unvorstellbare Weihnachtstradition: Fast Food von KFC.

Japan und Weihnachten – passt das überhaupt zusammen? Nicht wirklich. Tatsächlich gibt es in Japan abgesehen von Geschenken und Lichtinstallationen keine traditionellen Bräuche. Familien legen keinen besonderen Wert auf das Fest der Liebe.

In den letzten Jahren hat sich jedoch eine etwas andere Tradition breitgemacht: das KFC special Christmas Dinner. Ja, du hast richtig gelesen. KFC – die US-Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken. Zurückzuführen auf eine in den 70er-Jahren lancierte Marketingkampagne, verbringen heute geschätzt 3,6 Millionen japanische Familien Weihnachten versammelt rund um die rote Hähnchen-Box.  

Japaner, die es etwas gehobener mögen – allen voran Paare – gönnen sich an Weihnachten ein romantisches Abendessen in einem angesehenen Restaurant. Vergleichbar mit dem westlichen Valentin’s Day.

Australien – Weihnachten am Strand

Hast du Lust, Weihnachten mal am Strand zu feiern? Dann ab nach Down Under...

Hast du Lust, Weihnachten mal am Strand zu feiern? Dann ab nach Down Under…

Glühwein, Kälte und Schnee – diesen drei Sachen wirst du in Australien an Weihnachten garantiert nicht begegnen. In Australien findet Weihnachten nämlich mitten im Hochsommer statt. Nichtsdestotrotz kommt im Dezember im ganzen Land so richtig Weihnachtsstimmung auf – schliesslich kennen es die «Aussies» ja auch nicht anders. Die Weihnachtsdeko und Lichtinstallationen in den Vorgärten sind oftmals sogar viel üppiger als bei uns. Die schönsten Installationen werden prämiert und nicht selten gar in den lokalen Zeitungen veröffentlicht. Weihnachtsfans können so abends vorbeifahren und die «Kunstwerke» bestaunen. Gerne treffen sich die Australier im Vorfeld des Weihnachtsfestes auch zu «Carols by Candlelight», dem gemeinsamen Singen im örtlichen Stadtpark, oder machen im Einkaufszentrum ein obligates Foto mit dem Weihnachtsmann.

Wie in England, findet die Bescherung in Australien erst am Morgen des 25. Dezembers statt. Am Abend zuvor treffen sich die jungen Leute im Pub, um die Festtage gebührend einzuläuten. Am Weihnachtstag selber trifft man sich häufig mit der Familie im Park für ein BBQ oder am Strand für ein Picknick. Immer dabei der «Esky», um die Getränke kühl zu stellen. 

Die Feiertage und inbesondere der Boxing Day bedeuten in Australien auch den Auftakt zu den Sommerferien. Wer am 26. Dezember noch zu Hause ist, kann sich beim Boxing Day Sale in den Warenhäusern auf den Ausverkauf stürzen oder fiebert mit der ganzen Nation beim Cricket Boxing Day-Test mit. 

Du möchtest Weihnachten mal in einem anderen Land feiern? Wieso nicht im Rahmen eines Sprachaufenthaltes? Wenn du bei einer Gastfamilie wohnst, hast du den Vorteil, einen äusserst authentischen Einblick in die Weihnachtstraditionen des jeweiligen Gastlandes zu erhalten. Gerne beraten wir dich bei der Suche nach deiner perfekten Destination!

Susanne Moore

Susanne Moore

Nach drei erlebnisreichen Jahren in London ist Susanne bei Boa Lingua für das Social Media Management zuständig. Zuvor hat sie einen Sprachkurs in San Diego besucht und für ein halbes Jahr in Paris studiert. Susanne hat eine Leidenschaft fürs Reisen, die internationale Küche und den Laufsport.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR